Donnerstag, 21. November 2013

BuchstabenKunst bekommt Füße

Gewagt. Geschafft. Meine erste Lesung habe ich am 1. November gegeben und ich durfte bis nach Hamm/Westfalen reisen.
"Trauer, Trost und Zuversicht" - so heißt mein Programm und es war ein großartiger Abend, dank WestKunst e.V., der Stadtbücherei und dem Hospiz, sowie Querflötenspielerin Frau Rehra.
Die Gespräche mit den Gästen waren mir sehr kostbar, danke, dass ich die Erlebnisse hören durfte.

`Die Hoffnung stirbt zuletzt.´, das sagt man so, ich widerspreche (!), denn die Hoffnung ist ewig und mit ihr der Trost.






Keine Kommentare: