Dienstag, 24. Februar 2015

Die Vision

Seit 2 Jahren schreibe ich regelmäßig, meistens Kurzgeschichten oder Artikel. Nun wird es mal Zeit für ein größeres Projekt.
Also, setze ich mich hin, plane eine Handlung, kreiere Figuren, stricke an Konflikten und treibe alles zum Höhepunkt. Meine Figuren haben eine Entwicklung durchlebt, eine klassische Heldenreise.
So ein Exposé macht richtig viel Arbeit und irgendwann kommt der Moment, wo ich meine Geschichte einer Person anvertraue und das Manuskript aushändige. Meinem Ehemann.
„Und? Wie findest du es?“
„Ja.“
„Ja?“
„Ja, ganz gut.“
„Würdest du den Roman lesen?“
„Ach nö.“
Entsetzt schaue ich meinen Mann an. Banause!
Er blickt vom Manuskript auf und meint: „Aber wenn dein Buch verfilmt wird, gucke ich ihn mir an. Versprochen.“
Banause! Oder doch nicht? Er ist kein Literat, aber ein Visionär und das ist mehr als genug.



DENNOCH - Kurzgeschichten über Lebenswendungen erscheint Ende März.

Keine Kommentare: