Samstag, 7. März 2015

wie die Munro

Die Kanadierin Alice Munro erhielt im Jahr 2013 den Literaturnobelpreis. 
Da war sie 82 Jahre alt. Mit 37 Jahren hat sie auch erst mit dem Schreiben angefangen und sie ist die erste, deren prämiertes Werk kein Roman ist.
Sie schreibt Kurzgeschichten und Erzählungen und ist brillant.

Warum sie denn nicht Romane schreibe, lautete die häufige Frage von Verlegern und Journalisten.
Ich mag ihre Antwort, sie ist einleuchtend und macht Mut.
Die Kinder, der Haushalt – da habe sie keine Zeit für Romane.

Nun ja, bei Verlagen sind Kurzgeschichten nicht gefragt. Historische Romane bringen Umsatz und Erotik sowieso, auch Krimis, aber Kurzgeschichten …?

Egal, ich halte es wie die Munro und schreibe so, wie es zu mir und meiner Lebensphase passt.



DENNOCH – Kurzgeschichten über Wendungen erscheint Ende März

Keine Kommentare: