Mittwoch, 24. Juni 2015

wenn Ratgeber nicht helfen

Für jede Lebenssituation gibt es einen Ratgeber. Nie zuvor wurden so viele publiziert, wie heutzutage. 
Hatte man früher intuitiv gehandelt und wusste, wie man z.B. Babys macht, Babys bekommt, Babys stillt? Jetzt gibt es auch für Väter Stillratgeber, weil die Natur ungerecht ist.

Auch Autoren nutzen Nachschlagewerke. Immer wieder stöbere ich darin und versuche schlauer zu werden im schreiben, lesen, veröffentlichen, werben und vermarkten. Zwischen all den Tipps las ich, was man bei Lesungen beachten sollte, das Wichtigste: ein gut platzierter Termin!

Auf keinen Fall sollte man in den Sommermonaten von Juni bis August lesen, die Menschen sind im Urlaub. Im September sind dann die Leute weg, die im Sommer daheim waren - schade. Der Mai sei auch schwierig, der vielen Feiertage wegen und der Dezember erst recht. Im Januar wollen die Leute entspannen oder die guten Vorsätze realisieren. Im Februar feiert man Fasching. Hier in Oberbayern sind die Menschen im Winter zum Skifahren in den Bergen, ich auch. März ist eigentlich ganz gut, ähnlich wie der November, kein Feiertag, schlechtes Wetter, obwohl … will man sich da nicht lieber zu Hause mit einer Tasse Tee einmummeln?
Der April ist prima, außer er überschneidet sich mit der Passionszeit, dann sollte Besinnliches gelesen werden.

Wann? Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Lesung? 

Man kann nicht alles planen. Das Leben fragt auch nicht nach der Zeit, dem Wetter oder den Umständen. Es will gelebt werden.

Dem Ratgeber zum Trotz: drei Lesungen im Juli!
Jetzt wird gerade viel gefeiert im Dorf, bei der Feuerwehr oder auf Festivals und wir feiern mit. Feiern Lebensmut und Lebensfreude!
Lasst die Woche mit uns ausklingen mit guter Musik, lebensfrohen Geschichten und einem Gläschen Wein.

Herzliche Einladung zu 

DENNOCH - WAS DAS LEBEN WERTVOLL MACHT am 3. und 11. Juli 
und 
NICHT OHNE GRUND am 9. Juli

Details unter:
http://www.buchstabenkunst.de/p/termine_26.html

Keine Kommentare: