Mittwoch, 29. Juli 2015

Kompetenzen

Ich habe den Anfang eines Kinderkrimis geschrieben und ständig überlege ich, was empfinden Kinder als spannend und lustig. 
Es gibt Ratgeber und Schreibhilfen, doch das ist eine trockene Lektüre. 
Ich muss die wahren Kompetenzen zu Rate ziehen.

Also gehe ich in eine Grundschule und lese den Kindern meinen Krimianfang vor. Sie lachen an Stellen, womit ich nicht gerechnet hätte, aber sie lachen und das macht mich stolz.
Ich bitte sie mir zu helfen und eifrig stecken sie die Köpfe zusammen und "clustern" los.
Wer sind die Verbrecher und warum wurden sie zu Verbrechern? 
Welche Fehler machen sie?
Wie kommen die Kinderdetektive ihnen auf die Schliche? 
Welche Abendteuer müssen sie bestehen?
Wie sieht ein gutes Ende aus?

Sie sind so eifrig, meine kleinen Kompetenzen, diskutieren, schreiben und überreichen mir später etliche Papierbögen mit ihren Ideen.

Alles was lebendig sein soll, muss aus der Wirklichkeit gegriffen sein. Theoretisch kann man viel sein und haben und tun, aber leben lässt es sich nur praktisch.

Ran an den Schreibtisch und Verbrecher jagen, Helden anfeuern, Gerechtigkeit schaffen, Erwachsene dumm dastehen lassen (das muss so sein), Glück und Freunde finden … 


D A N K E    K I N D E R !
Workshop#Grundschule#Ideensammlung#Kinderkompetenz


PS: Ich biete meinen Workshop "Wortspielerei" für Dritt- und Viertklässler an.

Keine Kommentare: