Dienstag, 17. Mai 2016

vereint

Anfang Mai sind meine lyrischen Texte nach Karlsruhe zum Christival spaziert.
Die Lyrik blieb nicht für sich allein, sie hat sich mit einem Maler verbündet. Auf großen Plakaten verweilten sie. Pinselstrich und Buchstabe.
Sie gaben dem Betrachter Zeit, Impulse wahrzunehmen und Gedanken zu verstehen. 
Manche Menschen mögen eher den Ton als das Bild, daher haben sich Musik und Sprache dazugesellt und gaben dem Gemälde und der Lyrik eine Stimme.
Vier Ausdrucksformen, ein Thema: Versöhnung. 
So ist Kunst am Schönsten – vereint.



.


Keine Kommentare: